.

Spiegeln

Posted on

Ablaufbeschreibung vom Spiegeln

Das Spiegeln, ist eine Methode, die in intensiven Gesprächen häufig intuitiv eingesetzt wird. Voraussetzung ist Aktives Zuhören. Sie kann als eine Basismethode gesehen werden, die jeder Coach bewusst, oder auch unbewusst einsetzt. Beim Spiegeln gibt der Zuhörer in eigenen Worten wieder, was er soeben gehört hat. Dabei ist es wichtig, die Aussage des anderes nicht zu bewerten, auch wenn Gefühle benannt werden. Es geht bei dieser Methode darum, zu klären, ob man sein Gegenüber richtig verstanden hat. Außerdem signalisiert man mit dieser Methode, dass man aufmerksam zugehört hat. Dadurch können Missverständnisse schnell erkannt oder vermieden werden und der Coachee erfährt Bestätigung.

Ziele

  • Klärung
  • Reflexion des Gesagten
  • Vertrauensaufbau

Einzelmethode oder Teilnehmerkreis:

alle

Vorraussetzung:

Hör- und Sprachvermögen

Welche Methoden folgen:

Zusammenfassen, Perspektivenwechsel, Doppeln

Praxis

Menschen sind wandelnde Spiegel, und soziales Spiegeln hilft Situationen und Stimmungen einzuschätzen. Es ist bekannt, dass positive und negative Gesichtsausdrücke gespiegelt werden, ansteckend sind und sich in Wellen fortpflanzen.

Bespiele:

  • Jemand lächelt, man lächelt mit und andere wahrscheinlich auch.
  • Eine Person runzelt die  Stirn während er jemanden ansieht und die negative Spiegelung führt unter Umständen zum Absacken von Stimmungen.

Wir kennen das auch als sogenannte Mikroresonanzen in der Mimik. Das Ganze dauert nur wenige  Millisekunden und die Wirkung ist trotzdem durchschlagend. Im sozialen Spiegeln schwinge ich mich damit auf die Stimmung meines Gegenübers ein, in der Kommunikation nutze ich es zum besseren Verstehen.

eingereicht von: Britta Fuchs

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.