.

Rundwünschen – ähnlich Brainwriting

Posted on

Rundwünschen

Das „Rundwünschen“ ähnelt der 6-3-5-Methode (s. Brainwriting, 6 Zeilen, 3 Spalten, 5 Minuten bei 6 Teilnehmern).

Es geht etwas informeller zu und der Inhalt sind keine Ideen und Konkretisierungen sondern um Wünsche zu einem Thema oder Problem. Voraussetzung ist auch hier der Abschluss der Analysephase.

Vorgehensweise beim Rundwünschen

  • Jeder Teilnehmer erhält ein Blatt auf dem er einen Wunsch zum Thema aufschreibt
  • Danach wird das Blatt im Uhrzeigersinn weitergegeben
  • Der nächste Teilnehmer schreibt einen weiteren Wunsch auf und kann dabei selbstverständlich auf die Notizen der anderen zu reagieren (schriftlich) oder den Gedanken fortzuführen.

Wichtig ist die Wünsche nachher auszuwerten und in konkrete Ziele und zu beachtende Risikofaktoren umzuwandeln. Vorher sollten die Wünsche auf die Bedürfnisse und Interessen untersucht werden, damit bei der Zielarbeit die Interessen möglichst vieler Teilnehmer Berücksichtigung finden.

Also:

  1. Umwandlung und Hinterfragen nach den Bedürfnissen und Interessen
  2. Zielbestimmung
  3. Los geht es

eingereicht von Gisela Krämer www.pfeos.de

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.