.

Kochstunde

Posted on

Kochstunde

Im Leben ist es wie beim Kochen: Oft braucht es nur die richtigen Zutaten und Würze, schon wird alles viel schmackhafter.

Der Coach kann mit der Metapher des Kochens einen mit seiner Situation unzufriedenen Klienten dazu anregen, zu überlegen, welche Würze im Leben fehlt. Der Coachee weiß dann, welche Zutaten für ein zufriedenes Leben er benötigt.

Ziele der Kochstunde

  • Ist Situation des Coachee beleuchten
  • Problemlösefähigkeit anregen

Herkunft: Martin Wehrle, die 100 besten Coaching Übungen

Aufbau und Verfahren der Kochstunde

  1. Jetzige Situation vorstellen wie ein Gericht in einem Topf.
    Fragen: „Wie ist ihnen ihr Lebensgericht gelungen?“, „Welche Zutaten beinhaltet es?“, „Was schmeckt ihnen gut, was schmeckt ihnen nicht?“, „Was können Sie tun, damit es schmackhafter wird?“
  2. Was trübt den Geschmack? Welche Zutat fehlt ihnen?
  3. Wie lässt sich das Lebensgericht aufwerten? Wie kann er mehr von dem tun, was ihm gut tut?
  4. Wie lassen sich Geschmackstrüber, Bitterstoffe aus dem Topf filtern?
  5. Welche frischen Zutaten bräuchte ihr Leben noch, um das Gericht deutlich aufzupeppen?
  6. Nun betrachten Sie mit ihm das Ergebnis der „Kochstunde“. Welchen Eindruck macht das Lebensgericht nun? Inwieweit ist es schmackhafter geworden?

(Tipp: Wenn alles angebrannt ist, wie könnte er die alten Zutaten verwenden um ein neues Gericht zu kochen? Man könnte auch ein ganzes Lebensmenü kochen, Vorspeise/Suppe/Hauptgericht/Dessert)

Fazit: Die Kochstunde

Ist eine gute Möglichkeit, die aktuelle Lebenssituation zu reflektieren. Durch die Methode „die Kochstunde“ fällt es dem Coachee leicht durch eine Metapher eine Lösung für sein eigentliches Problem zu finden

Benötigte Materialien: Papier, Stifte

Geschätzter Zeitaufwand: ca. 1-2 Stunden

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.