.

Karriere-Leiter in Coaching, Mediation und Teamentwicklung

Posted on

Erfolg im Beruf wird häufig umschrieben mit „Hoch hinaus auf der Karriereleiter“.

Doch wie sieht so eine Karriereleiter im eigenen Leben aus?

Ist die persönliche Leiter wirklich geradlinig und in Richtung Karriere hoch und sicher aufgestellt?

Um den bisherigen beruflichen Werdegang ins Bewusstsein zu holen und genau betrachten zu können, eignet sich diese Methode hervorragend im (Einzel-)Coaching und in der Mediation.

Vorgehensweise

  • Mit wenig Materialbedarf malen die Teilnehmer ihre eigene Karriereleiter und visualisieren so ihren roten Faden im Berufsleben.
  • Dazu zeichnet jeder Teilnehmer auf ein A3- oder A4-Blatt ein Koordinatensystem mit der x-Achse „Zeit“ und der y-Achse „Karriere“.
  • Anschließend malt jeder Teilnehmer in dieses Koordinatensystem mit einer Kurve die eigene Karriereleiter.
  • Je nach Schwerpunkt kann diese ab Geburt beginnen, ab den Zeitpunkt des Ausbildungsbeginn oder ab Hinzukommen zu der Gruppe.
    Auf der Kurve kennzeichnet der Kunde die Ereignisse, die den Verlauf der Karriereleiter darstellen.

Die Methode eignet sich für Einzelcoaching und im Teilnehmerkreis für Mediation sowie Teamentwicklung.

Benötigte Materialien: A4- oder A3-Blatt und ein Stift je Teilnehmer

Geschätzter Zeitaufwand: Die Karriereleiter zu malen braucht max. 10 Minuten. Die anschließende Vorstellung, Gespräch oder Diskussion im Plenum benötigen mind. 20 Minuten.

Die eigenen Erfahrungen und Erlebnisse der Gruppenmitglieder sind für Gruppen bedeutend – vor allem im Hinblick auf die jeweiligen Rollen und Positionen und können miteinander reflektiert und verglichen werden. Sie als Coach oder Mediator leiten die Reflektion und den Vergleich im Dialog entsprechend an.

Karriereleiter in der Gruppe

In einer Gruppe folgt eine Diskussion über die einzelnen Lebensläufe der Mitglieder, zum Beispiel darüber, wie die Erfahrungen und Erlebnisse der Gruppe zu gute kommen.

Karriereleiter im Coaching

Im Einzelcoaching unterstützt die Methode die Eigenreflektion der beruflichen Weiterentwicklung. Erkenntnisse und Schlussfolgerungen werden angeregt.

Weitere Kategorien: Einzelmethode, Teilnehmerkreis, Weiterentwicklung, Lebenslauf, Teamarbeit

Varianten: Neben den verschiedenen Start-Zeitpunkten kann auch die Zufriedenheit (z.Bsp. in der Gruppe) als Kurve dargestellt werden. Prägnante Punkte werden auch hier mit aufgeführt, die den Verlauf der Kurve begründen.

Katja Jungmann & Gisela Krämer für Methodenundmehr www.pfeos.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.