.

Fuß und Stimme – mit ganzem Körpereinsatz zum Feedback

Posted on

Methode Feedback mit Fuß und Stimme

Mit der Methode „Fuß und Stimme“ Feedback geben mit ganzem Körpereinsatz.

Das Seminar geht zu Ende und Sie, als Dozent, wollen Feedback. Es gibt viele unterschiedliche Methoden sich diese von den Teilnehmern einzuholen. Über Papier-Fragebögen, Kartenabfrage, Wortmeldungen, Diskussionen usw. Bei der hier vorgestellten Methode geben neben der „Stimme“ des Teilnehmers auch alle Füße aller Teilnehmer ihren Beitrag zu dem Gesagten. Das ist in dem Sinne sehr spannend, weil Sie so mit ihren Augen sehen, inwieweit die anderen Teilnehmer zu dem Feedback eines einzelnen Teilnehmers stehen.

Ablauf des Fuß- und Stimme-Feedbacks

  • Bitten Sie Ihre Teilnehmer einen Kreis zu bilden für die Feedbackrunde.
  • Beachten Sie den Radius des Kreises, dass ggf. alle Teilnehmer gleichzeitig in den Kreis treten können. Sie stehen außerhalb des Kreises als Beobachter.
  • Erklären Sie ihnen den Ablauf dieser besonderen Runde. Jeder Teilnehmer gibt ein kurzes Feedback. Die anderen Teilnehmer können einzelnen Meinungen zustimmen und es dadurch zeigen, dass sie in den Kreis schreiten. Je näher sie sich der Aussage fühlen und zustimmen, umso mehr Schritte gehen sie in den Kreis. Stimmt ein Teilnehmer überhaupt nicht zu, bleibt er stehen.
  • Als Beobachter können Sie sich nun Notizen machen über die Aussagen und die Übereinstimmung mit dieser in der Gruppe.

Ziel der Methode Fuß und Stimme

Sie wollen Feedback. Mit dieser Methode erhalten Sie gleichzeitig ein Meinungsbild der Gesamtgruppe über das Feedback eines Einzelnen. Alles in einem ein wertvoller Blick.

Quelle: Vgl. https://erwachsenenbildung.at/aktuell/nachrichten_details.php?nid=8020 vom 07.03.2018

Die Methode braucht einen Teilnehmerkreis.

Benötigte Materialien:  Stift und Papier für Ihre Notizen. Der Kreis wird in Bewegung sein, notieren Sie alle für sich relevanten Inhalte und Bewegungen.

Geschätzter Zeitaufwand: Je nach Gruppengröße mind. 15 Minuten. Die Teilnehmer werden langsamer sprechen, um den anderen die Möglichkeit zu geben sich in den Kreis zu bewegen.

Im Anschluss an die Methode?

Die Eindrücke werden nach der Runde mit den Teilnehmern diskutiert. Es wird wahrscheinlich auch Redebedarf entstanden sein. Denn auch die Teilnehmer sammeln im Kreis vielfältige Eindrücke.

Weitere Kategorien: Aktivierung, Team, Zwischendurch

Varianten:

Nutzen Sie die Feedbackrunde auch für Zwischendurch. Es gibt nur Vorteile. Sie aktivieren die Gruppe und wissen, was los ist bei Ihren Teilnehmern.

Anekdoten aus der Praxis:

Ich stelle es mir lustig vor, wenn es im Mittelpunkt des Kreises eng wird. Sicher eine tolle Idee, um auch ein Gemeinschaftsgefühl zu prägen. Und auch wiederrum auszuhalten alleine mit einer Meinung da zu stehen. Ein Kreis, in dem Nähe und Distanz neu erlebt werden.

eingereicht von Katja Jungmann für www.pfeos.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.