.

Eisberg voraus – Das Eisberg-Modell

Posted on

Eisberg voraus. Wo der Verstand aufhört, verbirgt ein Eisberg seine wahre Größe.

 

Die Idee geht auf Sigmund Freud zurück, der anhand eines Eisbergs die Bedeutung der Kommunikationsebenen verdeutlichte. Sigmund Freud hat anhand eines Eisbergs die Bedeutung der Kommunikationsebenen erklärt.

Das Modell eines Eisbergs zeigt beeindruckend, dass unsere Realität  oft für das bloße Auge unsichtbar ist. Nur 20% des gesamten Eisbergs sind an der Oberfläche sichtbar und etwa 80% befinden sich unter der Wasseroberfläche -verborgen.

So ist das auch in unserer Kommunikation. Vermutlich ging es jedem schon mal so, dass das Gesagte völlig anders beim anderen ankommt. Und während man verdutzt über die völlig unerwartete Reaktion des Anderen grübelt und zweifelt, bahnt sich eventuell ein Wortgefecht an, dass keiner von Beiden wollte. Aufgelaufen. Denn ein Eisberg und die Kommunikation haben eins gemeinsam: ihre Tiefe ist weitaus umfangreicher als die Oberfläche.

„Das ist erst die Spitze des Eisbergs!“

Eine Aussage heute morgen in der Besprechung? Die Gedanken dazu: „Ohje, was jetzt? Wie sollen wir das bloß bewältigen?“ Genau, wie sehen Sie hier:

  • Die Spitze eines Eisbergs ist sichtbar wie auch ein Teil unserer Kommunikationsprozesse sichtbar sind. Diese sichtbare und bewusst wahrnehmbare Ebene wird Sachebene genannt. Alles, was sich unterhalb der Wasseroberfläche befindet – was wir unbewusst wahrnehmen und unser Sachverstand nur Bahnhof versteht – wird als Beziehungsebene beschrieben.
  • Die Sachebene beschreibt also das WAS in unserer Kommunikation. Dazu gehören Fakten, Zahlen, Daten – der Inhalt der Kommunikation sozusagen.
  • Auf der Beziehungsebene steht das WIE unserer Kommunikation. Diese Ebene ist weitaus größer und macht einen beträchtlichen Teil – auch noch den des unbewussten und unsichtbaren – aus. Auf dieser Ebene sind all die Botschaften zu finden, die Gefühle, Stimmungen, Bedürfnisse und Empfindsamkeiten beinhalten. Häufig werden diese mit Hilfe von Mimik, Gestik und Ton ausgedrückt bzw. verstärkt.

Wenn nun Störungen auf der Beziehungsebene auftauchen, die den größten Teil ausmacht, dann ist auch der inhaltliche Erfolg dieser Kommunikation behindert.

Kurzer Inhalt und Sinn der Anwendung

  • Kommunikationsprobleme oder Konflikte entstehen häufig im Verborgenen. Dadurch wird ein effektives Arbeiten auf der Sachebene teils massiv behindert. Das Eisbergmodell eignet sich sehr gut, um Probleme oder Konflikte auf der Beziehungsebene zu identifizieren.
  • Anhand des Modells können Sie verdeutlichen, welche Ausmaße unsere Beziehungsebene im Vergleich zur Sachebene hat.

Man könnte diese Ausmaße auch sinnbildlich für die Wahrheit in uns sehen. Wer wir wirklich sind, zeigen wir ja nur einem ausgewählten Personenkreis. Und selbst da gehen wir mehr oder weniger sparsam mit „wahren“ Informationen über uns um.

Alles, was im Verborgenen liegt, kann sich so auch in der Kommunikation wiederfinden.

Meetings, die sich scheinbar grundlos in die Länge ziehen.

Chefs, die wichtige Entscheidungen hinauszögern.

Oder die beste Freundin, die neulich so komisch reagiert hat über meinen Witz.

Was steckt dahinter?

Ziele

  • Ebenen der Kommunikation anschaulich darstellen
  • Beheben von Problemen oder Konflikten auf der Beziehungsebene
  • Sichtbare und unsichtbare Aspekte in der Kommunikation herausarbeiten
  • Für den bewussten und achtsamen Umgang mit (der eigenen) Kommunikation sensibilisieren

Benötigte Materialien

  • Ein Eisberg, sofern vorhanden – ansonsten selber malen 🙂
  • Flipchartpapier
  • Stifte, Kreide, Wachsmalstifte – je nach Vorliebe

Geschätzter Zeitaufwand

Je nach Teilnehmergruppe, Thema usw.

Es ist möglich das Eisberg-Modell in fünf Minuten zu erklären als Wiederholung – kurz und knapp. Andererseits kann das Modell in einer Diskussion gemeinsam mit den Teilnehmern erarbeitet werden. Hier kann es 30 Minuten brauchen. Flexibler Einsatz ist also machbar.

Im Anschluss an Methoden – Welche Methoden folgen?

  • Sender – Empfänger – Modell
  • Kommunikationsquadrat – 4 Seiten einer Nachricht
  • 4-Ohren-Modell
  • Pareto-Prinzip

Weitere Kategorien: Kommunikation, Konflikte / Mediation, Persönlichkeit

Varianten

Das Modell kann vorbereitet sein und vorgestellt werden. Es kann auch gemeinsam mit 1 Teilnehmer bis zu einem größeren Teilnehmerkreis erarbeitet werden. Ideal auch, um bereits vorhandenes Wissen mit einfließen zu lassen und in den Eisberg zu malen.

eingereicht von Katja Jungmann für www.pfeos.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.