.

Mantras mal anders

Posted on

Coaching und Mantras

Mantras im Coaching

Als Mantra wird eine heilige Silbe, ein heiliges Wort oder ein heiliger Vers bezeichnet. Im Buddhismus, im Hinduismus und im Yoga ist es üblich diese Mantras während der Meditation zu wiederholen in Form von Sprechen, Flüstern, Singen oder in Gedanken. Dieses liebevolle Ritual lässt sich wunderbar abwandeln für unsere Klienten im Coaching und auch in der Mediation. Ideal als Hausaufgabe zwischen den Sitzungen. 

Vorgehensweise bei Mantras mal anders

  1. Beschreibe deiner Klientin die Bedeutung des Wortes Mantra in eigenen Worten. Mache dich vorher schlau wie du es beschreiben möchtest, dass du dich dabei auch wohl fühlst. 
  2. Lade sie dazu ein, sich zwei bis drei Mantras zu Hause heraus zu suchen und aufzuschreiben. Das können Zitate sein, Sprüche oder Sätze, die ihr besonders wichtig sind und Entspannung oder Beruhigung hervorrufen. (Tipp: Ich nutze dafür z.B. meine Postkartensammlung, auf denen unzählige Sprüche in allen Varianten zu finden sind.)
  3. Die Aufgabe besteht nun darin sich mehrmals am Tag an die Mantras zu erinnern. Das können verschiedene Tagesabschnitte und Situationen sein. Sowohl in schönen Momenten unterstreichen die Gedanken an die „eigenen heiligen Sätze“ den Moment zusätzlich. Doch besonders in schwierigen Situationen können die Mantras nun ein kleiner Anker sein, an den sich deine Klientin festhält.
 
Ziel: Beruhigung und Entspannung finden in schwierigen Zeiten mit seinen Mantras. 
 
Quelle: Was ist ein Mantra: vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Mantra (Download vom 6.11.2018)
 
Einzelmethode oder Teilnehmerkreis:
Einzelmethode
 

Benötigte Materialien:

  • Stifte, evtl. bunte Stifte
  • Papier
  • evtl. Postkarten mit Sprüchen
 
Geschätzter Zeitaufwand:
Je nach dem wie künstlerisch die Mantras gestaltet werden und Sprüche ausgewählt werden. Mindestens 1 Stunde wird es schon brauchen.
 
Im Anschluss an Methoden – Welche Methoden folgen ggf.?:
Es ist eine Übung in Achtsamkeit. Sie kann jederzeit nach Bedarf als Hausaufgabe mitgegeben werden – unabhängig in welcher Phase man sich befindet im Coaching oder Mediation.
 
Weitere Kategorien:
  • Achtsamkeit
  • Entspannungsübung
  • Beruhigung
Varianten:

Wie die Mantras „ausgesprochen“ werden, bleibt beim Anwender. Sie können geschrieben, gelesen, laut gesagt, gesungen oder gedanklich im Kopf vorgetragen werden.

 

Anekdoten aus der Praxis:

Ich habe eine Postkartensammelleidenschaft und nun wieder die Bestätigung gefunden, weiter zu sammeln.

Mantra

Mantra Coaching

eingereicht von Katja Peters für www.pfeos.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.