.

Das Lebensrad

Posted on

Einsatz

Eine Coachingmethode zur situativen Anamnese der Lebenssituation eines Klienten. Einsetzbar sowohl am Anfang eines Coachings um das Thema zu klären. Sie ist aber auch mitten im Coachingprozess einsetzbar um die Ökologie von Entscheidungen zu überprüfen oder Ziele zu definieren.

Ziel

Visualisierung der Lebenssituation eines Klienten. Zielfindung und Überprüfung im Rahmen eines Coachings.

Ablauf

Der Coachee markiert mit einem Kreuz, in wie weit er mit den einzelnen Lebensthemen zufrieden ist, bzw. er sie als erfüllend erlebt. „0“ ist der schlechteste „– 10“ der beste Wert.

Schon bei der Besprechung und Klärung der einzelnen Bereiche wird Manches klar und sichtbar. Der Coach kann durch gezieltes Fragen den Coachee unterstützen.

Sind alle Bereiche markiert, werden diese mit Linien verbunden. Der äußere Bereich der Markierung stellt die „Fehlfläche“ dar. Der Innere Bereich die „Ressourcenfläche“. Um dies deutlicher zu machen, kann man den Klienten diese schraffieren lassen.

Wann sollte diese Methode mit Bedacht angewandt werden?

Bei Coachees mit wenig Selbstwertgefühl (unklaren depressiven Tenzenden) und tiefen Zweifeln an Ihrer Lebenssituation kann diese Methode einen negativen Effekt haben, wenn es nur wenige und keine Ressourcen auf dem Lebensrad gibt.

Lebensrad Beispiel

eingereicht von Martin Dörflinger www.dialogikum.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.