.

Baum der Erkenntnis – Feedback zum Lernerfolg

Posted on

Ziele:

  • Evaluation und Qualitätserfassung einer Veranstaltung
  • Feedback
  • Qualitative Auswertung der Zufriedenheit und des Lernerfolgs bei Veranstaltungen

Zeitpunkt: mittendrin oder am Ende

Gruppengröße: 10 bis 30 Personen

Dauer: 20-30 Minuten, je nach Intensität, Umfang und Diskussionsbedarf
Quelle: wohl nachentwickelt aus pädagogischen Beobachtungsmethoden der Vorschulpädagogik

Benötigte Materialien

  • Auf großen Bögen Packpapier wird ein Baum mit Wurzeln, Stamm, Ästen und Blättern aufgezeichnet
  • Moderationskarten in drei Farben

Vorgehensweise

  1. Die TeilnehmerInnen notieren auf rote Karten die Früchte des Seminars, die sie als Erkenntnisgewinne und Erfolge mitnehmen.
  2. Auf grüne Karten werden die Knospen geschrieben, also alles, was gut war, wovon noch mehr sein kann, wo die Entwicklungsfelder liegen, aber auch Wünsche und offene Themen.
  3. Zuletzt auf gelbe Karten das runter gefallene Obst im Sinne von Nicht-gelungen oder Soll-Nicht-Wieder-Passieren.

Die Karten werden auf das Packpapier geklebt, oben die roten, darunter die grünen und die gelben werden auf den Boden gelegt oder unten auf die Wurzeln geklebt.

Zum Abschluss können die Karten vorgelesen und bei Unklarheiten diskutiert werden, vor allem in der Mitte des Seminars zwecks Reflexion.

Ansonsten dient sie am Ende eines Seminars der alternativen Rückmeldung und muss meiner Ansicht nach nicht mehr diskutiert werden. Es ist eine schöne Methode, wenn Sie und die Teilnehmer geerntet haben und nachher alles sichtbar und bunt an der Wand hängt.

Weitere Kategorie: Feedback

Eingereicht von Gisela Krämer, w ww.pfeos.de

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.